Aktion gegen Rechts am 19. März 2010 in Ahlen

Stadtverband

Pressemitteilung zu den „Internationalen Wochen gegen Rassismus“

Bei den „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ handelt es sich um weltweite Solidaritätswochen mit Aktivitäten gegen Rassismus. In Deutschland stehen die Wochen unter der Schirmherrschaft des Interkulturellen Rates und finden dieses Jahr vom 15.-28. März statt. Auch in Ahlen wird dieser Anlass begangen.

Am Freitag, 19. März, wird es deshalb ab 16 Uhr eine Kundgebung auf dem Platz vor der Marienkirche (gegenüber Buchhandlung Sommer) stattfinden mit Ansprachen von Bürgermeister Benedikt Ruhmöller und dem Vorsitzenden des Arbeitskreises Migration des Landesbezirks Westfalen der IG Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) und Initiators sowie Kooperationspartners, Haluk Köker. Außerdem informieren das Integrationsteam und die IG BCE über ihre Arbeit für Toleranz und gegen Rassismus.

Die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ gehen zurück auf die Ereignisse des 21. März 1960 in Südafrika wo bei einer friedlichen Demonstration im dortigen Sharpeville gegen die damaligen ungerechten Passgesetze die Polizei wahllos in die Menge schießt und 69 Menschen tötet. Viele werden verwundet. Aus Anlass dieses symbolischen Datums wurde der 21. März von der UNO zum „Internationalen Tag zur Überwindung des Rassismus“ erklärt und soll jährlich an die immer noch alltägliche Diskriminierung von Menschen und den Rassismus auf der ganzen Welt erinnern.

Mit unterschiedlichen Aktionen soll während den Internationalen Wochen Stellung gegen Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung in unserer Gesellschaft bezogen werden. Auch Ahlen, das sich als multikulturelle, tolerante und offene Stadt versteht, möchte durch seine Beteiligung an den Wochen gegen Rassismus ein sichtbares Zeichen setzen.

Alle, die sich dem Gedanken der Vielfalt, der Toleranz und des Miteinanders verbunden fühlen, sind am 19. März herzlich auf den Marienplatz eingeladen.

 
 

Counter

Besucher:392559
Heute:46
Online:2
 

WebsoziCMS 3.6.9 - 392559 -