Für Aufbruch statt Abriss - SPD startet Plakatierung

Stadtverband

Von nun an ist die anstehende Kommunalwahl am 25. Mai im Stadtbild allgegenwärtig. Denn am Ostersamstag startete die SPD ihre Plakatierung für die nahenden Urnengänge.

Unmittelbar nach dem traditionellen Infostand in der Innenstadt, bei dem erneut über 1.000 rote Ostereier an Mann und Frau gebracht wurden, bildete der Ortsverein Nord den Startschuss für die Beklebungsaktion.

Begleitet von herrlichem Sonnenschein machten sich Vorsitzender Thomas Kozler und sein Stellvertreter Hans-Jürgen Metzger bewaffnet mit Quast und Kleister motiviert an die Arbeit. "Jetzt geht es in den Endspurt", zeigte sich Thomas Kozler voller Tatendrang für die anstehende "heiße Phase" des Wahlkampfes, in dem es für Ahlen um viel gehe: "Für Aufbruch statt Abriss wollen wir kämpfen. Und dazu braucht es politische Mehrheiten", stellte Kozler die Bedeutung der Stimmabgabe am 25. Mai heraus.

"Diese Botschaft vermitteln wir nun auch klar und deutlich auf unseren Plakaten, denn es ist eine Richtungsentscheidung für die nächsten sechs Jahre in unserer Stadt", unterstrich Hans-Jürgen Metzger den Antritt der Sozialdemokraten. Um die Richtschnur der SPD im Wahlkampf hinzuzufügen: "Ahlen kann mehr. Und es hat mehr verdient. Dafür stehen wir ein".

 Abschließend dankte Ratsmitglied Hans-Jürgen Metzger den Mitarbeitern der Stadt Ahlen für die Bereitstellung der Dreieckständer. "Hier hat das Team um die Wahlverantwortliche Silke Fischer ganze Arbeit geleistet". Die Zuweisung der Flächen sei gut nachvollziehbar und die Stellwände bestens in Schuss. Dem pflichtete Thomas Kozler uneingeschränkt bei: "Es zeigt sich, dass wir in Ahlen eine kluge Regelung getroffen haben. Hier ist alles klar geregelt und die Stadt wird nicht mit einem Wald aus Plakaten zugeschüttet wie anderswo", schloss Kozler zufrieden sein Fazit.
 

 
 

Counter

Besucher:394148
Heute:28
Online:2
 

WebsoziCMS 3.6.9 - 394148 -