SPD Ahlen „Nord-West-Vorhelm“ steht in den Startlöchern

Es ist vollbracht! Der Weg ist geebnet!

Am Mittwochabend hatten die SPD Ortsvereine Ahlen Nord und Vorhelm zur ersten gemeinsamen Mitgliederversammlung in die AWO-Geschäftstelle nach  Ahlen eingeladen.

Hauptpunkte dieser Mitgliederversammlung waren die ersten Vorstandswahlen zum neuen gemeinsamen Ortsverein SPD Ahlen „Nord-West-Vorhelm“ der als Vorratsbeschluss für den 1.1.2017 gilt.

Gewählt wurden – in geheimer Abstimmung – mit überwiegender Mehrheit:

Vorsitzender Thomas Kozler
Erster stellvertr. Vorsitzender Ulrich Westhues
Stellvertretende Vorsitzende Manuela Esper
Stellvertretender Vorsitzender Reinhard Baldauf
Schriftführer Günter Holz
Kassierer Christian Szontkowski
Medien- und Seniorenbeauftragte Astrid Albrecht-Sierleja
   
Beisitzerin Gudrun Westhues
Beisitzer Sebastian Richter
Beisitzer Hans-Jürgen Metzger
Beisitzerin Christa Bücker
Beisitzerin Edeltraut Dettmar
   
Revisoren Helga Beckmann
  Karl-Heinz Meiwes
  Peter Albrecht

 

 

Ebenso ließ es sich unsere Landtagskandidatin Annette Watermann-Krass nicht nehmen, als Gastrednerin bei dieser wichtigen Versammlung teilzunehmen und den Gewählten herzlichst zu gratulieren.

Im Anschluss bezog sie Stellung zur kommenden Landtagswahl 2017 und Ihrer eigenen Kandidatur.

Ihr Fazit hieraus: „Wir müssen unsere sozialdemokratische Politik den Bürgerinnen und Bürger bis zum Muttertag im Mai 2017 wieder viel besser näher bringen und dabei auch nicht vergessen zu erwähnen, welche positiven Ergebnisse auch für unsere Region in den vergangenen Jahren seitens der SPD erfüllt wurden! Es kann und darf nicht sein, dass wir zukünftig Leute im Landtag haben, die mit Populismus – wie in der USA und einigen Landesparlamenten in Deutschland bereits geschehen – Wähler mit Ihren fadenscheinigen Aussagen einfangen und das NRW-Volk auch hier in Massen für sich gewinnen. Dies gilt es zu verhindern, auch wenn es sicherlich schwer werden wird.“ Diesen mahnenden Worten konnte sich unser Ehrenmitglied und ehemalige Bundestagsabgeordneter Horst Jaunich nur anschließen.

 

Seitens der Anwesenden wurde Ihr die Mithilfe zugesichert und man / frau dafür kämpfen wird, dass Sie wieder in den Landtag einziehen wird.

„An uns und unserem Vorstand soll es nicht liegen!“ so abschließend einstimmig Thomas Kozler und Ulrich Westhues. Zudem teilten Beide den Anwesenden mit, dass sie sich die Vorsitzenden-Aufgaben in Zukunft aufteilen werden. Dies werde auch ein Thema in der konstituierenden Vorstandssitzung Anfang Januar 2017 sein.